Stempel in Digitalen Zeitalter

stempelStempel werden häufig wie selbstverständlich gebraucht, obwohl sie oftmals ein Aushängeschild für die Firma, für Selbstständige oder für Privatpersonen darstellen. Das Design des Stempels ist hierbei maßgeblich und kann mit modernen Mitteln einfach auf Ihre Bedürfnisse, Ihre Vorstellung und Ihre Erwartungen angepasst werden.

Individualisierung:
Im Online-Zeitalter ist es nicht mehr nötig, diese im einschlägigen Fachhandel zu besorgen, obwohl es natürlich immer eine Alternative bleibt. Sie können auch problemlos bestellt und dabei sogar selbst entworfen werden. Die eigenen Vorgaben werden dann für Sie detailgetreu umgesetzt. In der Regel wird eine Vorlage in üblichem Format an die Herstellfirma übermittelt, daraus wird dann Ihr Exemplar.

Bestellung per Mausklick:
Wichtig bei der Bestellung ist im ersten Schritt die Auswahl der korrekten Größe passend zum Verwendungszweck. Nachdem wie beschrieben die Vorgaben übermittelt wurden, wird das individuelle Stück in kürzerster Zeit für Sie produziert und ausgeliefert. Stückzahl, Ausführung und Art bleiben Ihnen hierbei frei überlassen. Mannigfaltige Modelle wie TaschenStempel, HolzStempel, RollStempel oder UnterschriftsStempel sind in der Regel verfügbar.

Technik und Qualität sind maßgeblich:
Die Aufgaben eines Stempels sind schnell beschrieben, er soll mit einem Druck Informationen wie Anschrift, Unterschrift, Datum oder besondere Zeichen beziehungsweise Designs auf Papier bannen. Somit ist es einfach nachzuvollziehen, auf was es ankommt. Jeder Stempeldruck soll klar lesbar, möglichst schwer verwischbar, in der gewünschten Farbe und in der korrekten Orientierung erfolgen. Um dies zu gewährleisten, sind im Besonderen die Stempelfläche, dabei Material und Schnitt, die Technik, besonders bei Roll- und PaginierStempeln, und die Robustheit der Konstruktion verantwortlich. Zusätzlich gibt es einige Sonderfeatures, die beispielsweise verhindern, dass der Abdruck in falscher Richtung gesetzt wird und Mechaniken, die das Datum automatisch weiterschalten.

Geschichte:
Auch wenn er nicht zu den geläufigsten Handelsgütern zählt, der Stempel hat eine lange Geschichte, die zum Glück bis heute andauert. Schon früh wurden Stempel geschnitzt, um Worte und Zeichen abzubilden oder sogar einzubrennen. Dabei ist diese Geschichte oft mit Steuern, Gebühren und offiziellen Schreiben verbunden. Heute ist die Nutzung etwas lockerer, sie finden auch als Kinderspielzeug oder als Kennzeichen zum erlaubten Wiedereintritt in Diskotheken Anwendung.
Spaß macht die Idee, vorgefertigte Bilder mit einem Druck vervielfältigen zu können, in jedem Fall!

Bild: Susann von Wolffersdorff  / pixelio.de